Waldbrand Bitte beachten Sie die hohe Waldbrandgefahr! Informationen dazu erhalten Sie hier

Herzlich willkommen auf der Homepage der Stadtwaldstiftung Laubach,

mein Name ist Peter Klug und ich möchte Sie in meiner Funktion als Vorstandsvorsitzender der Stadtwaldsiftung Laubach und Bürgermeister der Stadt Laubach herzlich auf unserer Informationsseite willkommen heißen und Ihnen unsere Stiftung etwas näher bringen. Ich gehe einmal davon aus, dass Sie nicht zufällig auf dieser Seite gelandet sind, sondern wahrscheinlich zielgerichtet gesucht haben. Die Stadtwaldstiftung ist eine gemeinnützige Stiftung. Das Fördergebiet umfasst nur die Gemarkungsgrenze der Stadt Laubach.

Doch wie kam es eigentlich zu dieser Stiftung? Im Jahr 1998 beschäftigte man sich damit, dass die Ausgaben für die Unterhaltung und Aufarbeitung des Waldes die Einnahmen weit übersteigen. Was nun also tun, um ein Defizit im kommunalen Haushalt zu stopfen. Eine Möglichkeit wäre gewesen, den Wald zu verkaufen und einen einmaligen Erlös zu generieren oder nach anderen Wegen zu suchen.

Die politischen Mehrheiten entschlossen sich zum Glück gegen einen Verkauf und so kam es zu unserer Stadtwaldstiftung. Ein Anfang war gemacht, aber der Weg bis zur Stiftung steinig, denn damals bestand noch die Pflicht für Kommunen für eine Zwangsbeförsterung durch HessenForst. Dies haben die politischen Verantwortlichen geschickt umschifft und das Modell einer privaten Stiftung gewählt. Wir sind seit 1999 kein Kommunalwald sondern gelten als Privatwaldbesitzer. Im Übrigen wurde nach der Gründung unserer Stiftung das Gesetz zur Zwangsbeförsterung durch Hessenforst bei Kommunen geändert – wir sind stolz, der Grund dafür gewesen zu sein.

Uns zeichnet aus, dass wir seit der Gründung jährlich fast 150 T€ für gemeinnützige Zwecke in unserem Fördergebiet ausschütten können. Ebenfalls zeichnet uns aus, dass der Grund und Boden, auf dem unser Ertrag aufwächst, weiterhin der Stadt Laubach gehört und lediglich der Nießbrauch, also das Recht der Ernte und den Ertrag aus den Bäumen zu ziehen, der Stiftung gehört.

So viel in kurzen Worten – neugierig auf uns geworden? Scheuen Sie sich nicht mich anzusprechen, gerne stehe ich für Ihre Fragen zur Verfügung.

Herzliche Grüße

Ihr

 

Peter Klug